© Hauptschule an der Grillostraße, Gelsenkirchen Das Vater-Sohn-Projekt wird vom Kommunalen Integrationszentrum Gelsenkirchen (KIGE) in Zusammenarbeit mit den Amigonianern organisiert. Vätern und Söhnen soll ein stressfreier Zugang zur Schule ermöglichen, indem ihnen in den seit 2010 regelmäßig stattfindenden Treffen alle 6-8 Wochen die Möglichkeit geboten wird, gemeinsam Sport zu treiben, über Probleme zu sprechen, gemeinsam einen Film zu schauen, zu essen... eben gemeinsam Zeit zu verbringen. Und das Angebot wird gut angenommen. Zwischen 20 und 35 Schüler und Väter nehmen an den Treffen teil. Dies sind die konkreten Projektziele: • Sensibilisierung der Männer in den Bereichen Bildung, Erziehung, Soziales und Familie. • Stärkung der entsprechenden Kompetenzen der Väter, um deren Söhne in diesen Bereichen besser zu unterstützen. • Männlichen Anteil in der Erziehung erhöhen • Vertrauensaufbau zwischen Vater und Sohn • Langfristige Stabilisierung der Beziehung zwischen Vater und Sohn • Männer haben hier die Gelegenheit über Wünsche Probleme, Ängste und Sorgen zu sprechen • Stärkung des Selbstwertgefühles und der Selbstverantwortung Das Vater-Sohn-Projekt der HSG